Februar/März 2008

Ab hier vom Ende der Zivilisation sind es noch vier Kilometer durch den Tiefschnee zu unserem Blockhaus. Es liegen fast 150 cm Pulverschnee. Da die Temperaturen so gut wie immer weit unter Null Grad liegen, ist ein Weiterweg zu Fuß oder mit Skiern harte Knochenarbeit. Gut, wenn man einen Motorschlitten hat.

Im Tiefschnee machten wir einige Ausflüge, auch zu Plätzen, die wir auch schon sommers erwandert hatten.
So ein Motorschlitten ist nicht immer einfach zu fahren, zumal man sich in sehr ausgesetztem Gelände bewegt. Zum Lenken im Tiefschnee muß man kräftig zupacken, einen Servo gibt es nämlich nicht!
Der Lynx (Luchs) wird in Rovaniemi (Finnland) gefertigt und hat einen Zweitakter-Rotax-Motor aus Oberösterreich mit immerhin 60 PS aus 600 ccm.
Als ich mal an einer steilen Moräne (harju) Gas gab, kam die Maschine vorn hoch. Nicht auszudenken, was hätte passieren können.

Wolfspopulation in Finnland

Im November 07 streichelte ich einen Wolf, ohne zu wissen, daß es einer war (s. Bericht aus dem Jahr 2007).

Inzwischen hat man im Februar 2008 eine Erhebung über die Wolfspopulation in Finnland gemacht. Lt. der Zeitung "Kainuun Sanomat" gibt es in Nordostfinnland fast die Hälfte der finnischen Wölfe. Sie treten durchweg als Paar (s.o.) oder als Rudel von vier bis fünf Wölfen auf. Angst habe ich aber trotzdem nicht. Wie ich las, ist kein EINZIGER Fall nachgewiesen, daß Wölfe Menschen angreifen, da sie nicht in sein Beuteschema passen. Aber ich vermute, daß das Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf doch nachhaltiger in unseren Köpfen verwurzelt bleibt.

Übersetzung der Erhebung:

Susilaumat ja parit: Wolfsrudel und -Paare
Porohoitoalueen raja: Grenze des Rentierzuchtgebiets
Lauma: (Wolfs-) Rudel
Rajalauma: Grenzrudel. Es gibt einen intensiven Kontakt mit den russisch-karelischen Wölfen. Die Grenze ist bloß ca. 40 km entfernt.
Pari: (Wolfs-) Paar

 

 

 

 

 

Zur Bildergalerie Februar/März 08

 

 

 

Sommer 2008

Dieser Sommer war wettermäßig nicht ganz so wie gewohnt. Trotzdem erholten wir uns, unternahmen Wanderungen, machten Brennholz. Eine Fotovoltaikanlage habe ich auch installiert. Jetzt brauche ich den Generator im Sommer fast gar nicht mehr. Durch den Gleichstrom habe ich auch beim Funken keine Probleme mehr mit den Wechselstromoberwellen, die den Betrieb auf den unteren Bänder fast unmöglich machten.